Kategorienarchiv: Wettkämpfe

Wir sind Alex & Christoph aus Memmingen, wir sind happy das zweite Mal zusammen als Mixedteam an den Start zu gehen. Dank Laufbasis – Bergling mit top Ausstattung. Unser größter Motivator wird unsere kleine Tochter sein die hoffentlich 8x auf uns im Ziel warten wird. Auf eine unvergessliche Woche mit Team Bergling und Co Inov8 / Ultimate Direction / FB Laufbasis

Wer immer tut, was er schon kann – bleibt immer das, was er schon ist“ Der Trans Alpine Run 2019 als Rookie an den Start Sven – 43, Wohnort Blaichach: Ich weiss gar nicht mehr genau was mich vor ca. 8 Jahren auf die Idee gebracht hat mit dem Laufen anzufangen. Auf jeden Fall habe ich mich mit Trainingsplänen aus dem Internet vom Anfänger, über den 10er, bis zum Halbmarathon hochgearbeitet. An meinen ersten Marathon, den APM mit 1500hm, habe ich mich aber dann nicht mehr alleine hin getraut. Ich habe das Vorbereitungspaket der Laufbasis Allgäu gebucht und konnte auch den Wettkampf erfolgreich bestreiten. Nächstes Jahr das gleiche Spiel nur dieses Mal mit dem Allgäu Panorama Ultra.Hauptsächlich durch die Laufbasis bin ich in der Zeit immer mehr vom Straßenlauf hin zum Trailrunning gekommen und hab auch ziemlich schnell bemerkt das es gerade die langen Strecken sind die mir Spaß machen.…

Weiterlesen

2017, die achte Teilnahme. Ich (Andy Brittain – Laufbasis Allgäu) würde mich nicht als extrem Läufer bezeichnen. Ich laufe gerne Trails, ab und an sind auch ein paar Längere dabei. Dabei kann ich mich noch gut an den ersten Trans Alpin Run 2010 erinnern. Im Schnitt bewegt sich das Etappenrennen TAR (Trans Alpine Run) zwischen 260 und 320 Km und zwischen 13000 und 15000Hm. Es geht in 7 (früher 8) Etappen über hochalpines Gelände. Es sind regelmäßig ca 300Teams am Start. Der TAR ist ein Teamwettkampf bei dem es drauf ankommt beide Läufer über die Zielline zu bringen. Mit großen Respekt sind wir damals 2010 an dieses Projekt gegangen. Fehlenden Erfahrung und Training hat den Lauf zu einer großen Herausforderung gemacht. Nach einer der emotionalsten Zielankünfte ever, war ich mir sicher, nie wieder an einem solchen Lauf teilzunehmen. Ehrlich gesagt, ging es mir bei allen Zielankünften so. Eine Mischung aus…

Weiterlesen

Ein wahnsinns Wetter hatte das Oberallgäu beim Gebirgstäler-Halbmarathon 2016 in Oberstdorf parat. Wir haben uns gefreut, das einige Läufer für die Laufbasis Allgäu gestartet sind.

( Dieser Beitrag ist ein Update auf den Artikel http://laufbasis.blogspot.de/2014/11/limone-skyrace-2014-ein-rennen-fur.html ) Die Streckenänderung von geplanten 2000Hm auf 3000Hm kam für das Team von der Laufbasis 5min vor dem Start ziemlich überraschend. Für Rabea, Daniel, Uwe und Andy kam aber deswegen keinen große Diskussion auf, „es ist halt wies ist“. Die unveränderten 24Km sagten alles über den vor uns liegenden Schwierigkeitsgrad. Unter gebracht waren wir diesesmal im Hotel San Pietro in Limone. Der Preis für 3 Übernachtungen mit Frühstück 198€. Große Zimmer und Hallenbad inklusive. Das Hotel liegt am Hang, der Startbereich ist immer noch gut zu Fuß zu erreichen. 2015 hatten die Veranstalter im Start-/Zielbereich ein großes Zelt untergebracht wo die Registrierung und auch die Siegerehrung stattfand. Die Registrierung des Limone Skyrace 2015 war bis 11:30 am Samstag möglich. Das Rennen insgesamt war unverändert zu 2015. Steil bergauf und sehr steil bergab. Nach dem 2. Anstieg brennen die Oberschenkel. Die…

Weiterlesen

Viel Spaß hatten wir von der Laufbasis beim Citylauf in Sonthofen. Wir freuen uns ganz besonders, dass es für einige Teilnehmer der erste Wettkampf-Lauf war und sie sich getraut haben einfach mitzumachen. Vielen Dank an Verena für das gespendete Bier :-). Für die Laufbasis sind gestartet: Petra,Beate,Alex,Jasmin,Ingrid,Helga,Horst,Sabine,Dirk,Silke,Kathi,Daniela, Jannine,Andrea,Carmen,Andy,Sven,Christoph,Doris,Lea,Verena Vor lauter bätscha und schruia isch ba it zum fotografira kumma, so hob i it alle drüf, mei, snecht mol halt.

Der GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN jährt sich 2014 zum zehnten Mal – Abenteuer, Leidenschaft, und Emotionen auf dem Highway to Hell Der GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN zählt zu den härtesten Etappenrennen der Welt und ist bei seiner nunmehr 10. Austragung vom 30. August bis 6. September 2014 bereits legendär. In acht Etappen werden über 300 Zweierteams aus mehr als 30 Nationen rund 300 Kilometer von Ruhpolding nach Sexten laufen und dabei auch noch unglaubliche 15.000 Höhenmeter im Aufstieg zurücklegen. Die Teilnehmer werden mit Kopf und Körper kämpfen, die wunderschöne Kulisse der Alpen bestaunen und neue Freundschaften schließen. Am Ende wartet das heißbegehrte Finishertrikot auf die Athleten. Für Andy Brittain ist es die 5 Teilnahme am GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN. Tägliche Etappen von zum Teil vierzig und mehr Kilometern mit mehr als 2.000 Höhemetern warten auf den Rettenberger. Die diesjährige Ostroute führt von Ruhpolding im Chiemgau über die österreichischen Orte St. Johann, Kitzbühel, Neukirchen am Großvenediger nach…

Weiterlesen

DIe Laufbasis beim 12 Stunden Lauf in Dornbin 22:00 – 10:00 Start und Zielzeit des 12 Stunden Nachtlaufs in Dornbin. In dieser Zeit galt es so viel Runden wie möglich auf einer 1km Runde zu absolvieren. Das war mal eine klasse Leistung. Mentale Stärke und super Teamgeist haben euch fast 130Km gebracht. Super Respekt Petra, Thomas, Albert, Horst es hat viel Spaß gemacht mit euch. Ganz vorne mit dabei der Meini als Einzelläufer. Er holt für die Laufbasis den 3. Platz und spendet seinen Gewinn gleich mal dem Verein Madagaskar und Wir. e.V. Gute Besserung Karl Heinz war nicht klein zu kriegen und hielt die vollen 12h durch. Allen Respekt! Andy mußte wegen eines Infektes leider sehr früh abbrechen. D.h. Wir haben eine Rechnung offen!!! Wer ist dabei?

Plantar fascie Anriss, das passiert nur Schnellkrafsportlern … und mir 26.05.2013 der Darmstadt Knast-Marathon. Gut viel trainiert haben wir nicht, aber es war auch nicht das Ziel unbedingt in Bestzeit die Runden in der JVA zu absolvieren. „Kübelregen“ wäre die korrekte Bezeichnung für das Wetter an diesem Tag gewesen. Kein Problem schön kühl wird es auf alle Fälle sein. Aber wie es manchmal so geht, zeichnete sich für mich eine richtig gute Endzeit ab. Die möchte man auch dann nicht mehr hergeben. Ja, die alten Speedcross 3 wollte ich noch einmal Laufen bevor sie nur noch zu Gartenarbeiten hergenommen werden  würden. Schräg abgelaufen,  eigentlich nichts für lange Teerläufe war dieser Schuh sicher nicht die optimalste Wahl. Von Anfang an, vermutlich auch bedingt durch die Nässe drückte der Schuh auffällig an die Plattensehne unten am Fuß. Aber wie das so ist bei einem Marathon, tut einem schon mal das ein oder…

Weiterlesen

9/9