Kategorienarchiv: Trailrunning

ErnĂ€hrung beim Langstrecken – bzw. langem Laufen ist meist etwas schwierig und sehr individuell.Ich möchte euch heute ein Produkt vorstellen, welches ich schon lĂ€nger bei langen TraillĂ€ufen und WettkĂ€mpfen einsetze (>5h).Peronin ist eine Eiweiß-Kohlenhydrat-Mischung zur GetrĂ€nkezubereitung.Es ist kein herkömmliches EnergiegetrĂ€nk, sondern eine Komplettnahrung mit Vitaminen und Mineralstoffen.Eine Packung reicht fĂŒr eine 500ml Flasche und enthĂ€lt rund 430Kcal.https://www.trekneat.com/downloads/trekneat/factsheets/de-en/30606002_Datenblatt%20Peronin%20PLUS%20Orange%20DE-EN.pdf Ich denke, das Einsatzgebiet war fĂŒr Trekking- und Bergtouren gedacht. Die Pulver Mischung macht zunĂ€chst einen etwas zĂ€heren Eindruck, lĂ€sst sich aber gut durch alle Trinkflaschen und FlaskverschlĂŒsse ziehen/drĂŒcken. Es gibt verschiedene Geschmacksrichtungen, aber „Orange“ fand ich am neutralsten. Es ist recht schwer zu erklĂ€ren, was es bringt. FĂŒr mich und weitere Tester, ist es sehr magenvertrĂ€glich, bei gleichzeitiger Aufnahme von vielen sinnvollen NĂ€hrstoffen.Weiterhin hat man viel weniger Bedarf an Gels und anderen Energieprodukten. Mehr als 90% soll vom Körper in weniger als 10min aufgenommen werden. FĂŒr mich nicht wirklich verifizierbar. Ich nutze…

Weiterlesen

Pssst Ladies…. Mal von Frau zu Frau: es gibt doch nichts Schlimmeres als ein schlecht sitzender BH – und das besonders beim Sport 🙁 Da wollen wir, dass sich nur das bewegt, was sich bewegen soll. Wir möchten uns doch beim Laufen keine Gedanken ĂŒber den Komfort und Sitz des Sport-BHs machen mĂŒssen. Und vor allem möchten wir ihn am besten gar NICHT SPÜREN! Ich hab ihn gefunden: Der Fly von Shock Absorber vereint all das, was wir uns wĂŒnschen: – extremer Halt bei gefĂŒhlter Leichtigkeit – die Kombination von Lasercut Spacer und den gebondeten und gemoldeten Cups sorgt fĂŒr optimalen 3D Halt – perfekte Passform und revolutionĂ€res Design – unglaublich leichtes TragegefĂŒhl – kein Scheuern, DrĂŒcken oder Reiben – rutschfeste TrĂ€ger und Racer Back – feuchtigkeitstransportierende Materialien Ich trage ein B-Körbchen (B-Körbchen nach zwei Schwangerschaften benötigt auch besonderen Halt, glaubt mir :-))und kann mir aber vorstellen, dass es auch…

Weiterlesen

2017, die achte Teilnahme. Ich (Andy Brittain – Laufbasis AllgĂ€u) wĂŒrde mich nicht als extrem LĂ€ufer bezeichnen. Ich laufe gerne Trails, ab und an sind auch ein paar LĂ€ngere dabei. Dabei kann ich mich noch gut an den ersten Trans Alpin Run 2010 erinnern. Im Schnitt bewegt sich das Etappenrennen TAR (Trans Alpine Run) zwischen 260 und 320 Km und zwischen 13000 und 15000Hm. Es geht in 7 (frĂŒher 8) Etappen ĂŒber hochalpines GelĂ€nde. Es sind regelmĂ€ĂŸig ca 300Teams am Start. Der TAR ist ein Teamwettkampf bei dem es drauf ankommt beide LĂ€ufer ĂŒber die Zielline zu bringen. Mit großen Respekt sind wir damals 2010 an dieses Projekt gegangen. Fehlenden Erfahrung und Training hat den Lauf zu einer großen Herausforderung gemacht. Nach einer der emotionalsten ZielankĂŒnfte ever, war ich mir sicher, nie wieder an einem solchen Lauf teilzunehmen. Ehrlich gesagt, ging es mir bei allen ZielankĂŒnften so. Eine Mischung aus…

Weiterlesen

Der X-Talon 212 (2016) von Inov8 ist ein sehr leichter neutraler Trailschuh ca 212g mit grobstolligem Profil und 6mm Sprengung. Die DĂ€mpfung ist ĂŒberraschend gut fĂŒr einen so leichten Schuh. Invo8 gibt dies mit zwei Pfeilen nach unten an.(mittlere DĂ€mpfung) Bei diesem Modell gibt es keine Damen und Herren Variante. (Unisex) Features: Ultraleicht Meta Flex – Besseres abrollverhalten Fascia Band – Abbildung der Plantarfacie UnterstĂŒtzung der VorwĂ€rtsbewegung Anschlagschutz rundum wasserabweisender Beschichtung Der Schuh passt sich sehr gut dem Fuß an und ist eng geschnitten. Obwohl ich bisher lieber die etwas weiteren Schuhe vorziehe, habe ich bei diesem Modell kein Problem mit der Passform. ZunĂ€chst musste der Schuh 9h gehen und stehen im LadengeschĂ€ft der Laufbasis – Bergling. Die habe ich und der Schuh ohne Probleme ĂŒberstanden. Die groben Stollen merkt man mit der original Einlagesohle kaum durch. Der Schuh musste zwei Trailtouren die es in sich hatten ĂŒberstehen. Es ging…

Weiterlesen

07/2016 im Test bei der Laufbasis AllgĂ€u der Salming T2 Trailrunning Schuh. Neutral Schuh Gewicht: 290g Sprengung: 5mm DĂ€mpfung: x (max = xxx) TestgelĂ€nde: AllgĂ€uer Gebirge und Hochgebrige Der Schuh verkauft sich als Trail-Allrounder. Soviel schon vorne weg. Aus unserer Perspektive ist er genau das. Der Schuh sitzt gut am Fuß und er lĂ€uft sich leicht und angenehm im GelĂ€nde. Er wirkt sehr direkt und „man hat den Untergrund im Griff“ Es gibt keinen „Beutel“ fĂŒr die SchnĂŒrung. Das ist nicht weiter schlimm, aber ein Doppelknoten ist zu empfehlen. Beim Laufen durch feuchte Wiesen wird der Schuh innen schnell nass, bleibt aber Warm und trocknet schnell wieder. Eine Kunststoffbeschichtung außen am Rand schĂŒtzt den Innenraum und reduziert den Druck beim Anschlagen und spitzen Steinen. Im 1. Test lief der Schuh ca. 35Km 2500Hm. Hier hat sich fĂŒr uns die niedrige DĂ€mpfung und Sprengung bemerkbar gemacht. Durch den wechselnden Untergrund des…

Weiterlesen

Die Laufbasis AllgĂ€u fĂ€hrt mit 12 Personen zum Trailrun Festival nach Innsbruck. Eine tolle gemeinsame Aktion mit viel Spaß und vielen Kilometern. Was vor Beginn der Veranstaltung schon positiv aufgefallen war, war die sorgfĂ€ltig gepflegte Seite mit allen notwendigen Informationen zum Lauf. Herauszustellen ist die speziell angebotene App der Bergrettung sowie eine App zum Tracken der LĂ€ufer. Somit können Bekannte und Verwandte auf dem Laufenden bleiben wo sich der LĂ€ufer beim Rennen befindet. (Leider hatte die Tracking App am Ende nicht funktioniert) In Innsbruck war fĂŒr jeden etwas dabei 15,25,42,65 oder 85 Km. Aus diesem Grund waren die LĂ€ufer der Laufbasis motiviert, ein Trailwochenende gemeinsam zu verbringen. Das Ziel war es natĂŒrlich, die Mannschaft mit den meisten Kilometern zu werden. Am Tag vor dem Lauf war es Pflicht seine AusrĂŒstung kontrollieren zu lassen. FĂŒr den langen Lauf waren Spikes zur AusrĂŒstung dazu gekommen. Das lĂ€ngere Anstehen zur Kontrolle war eigentlich…

Weiterlesen

( Dieser Beitrag ist ein Update auf den Artikel http://laufbasis.blogspot.de/2014/11/limone-skyrace-2014-ein-rennen-fur.html ) Die StreckenĂ€nderung von geplanten 2000Hm auf 3000Hm kam fĂŒr das Team von der Laufbasis 5min vor dem Start ziemlich ĂŒberraschend. FĂŒr Rabea, Daniel, Uwe und Andy kam aber deswegen keinen große Diskussion auf, „es ist halt wies ist“. Die unverĂ€nderten 24Km sagten alles ĂŒber den vor uns liegenden Schwierigkeitsgrad. Unter gebracht waren wir diesesmal im Hotel San Pietro in Limone. Der Preis fĂŒr 3 Übernachtungen mit FrĂŒhstĂŒck 198€. Große Zimmer und Hallenbad inklusive. Das Hotel liegt am Hang, der Startbereich ist immer noch gut zu Fuß zu erreichen. 2015 hatten die Veranstalter im Start-/Zielbereich ein großes Zelt untergebracht wo die Registrierung und auch die Siegerehrung stattfand. Die Registrierung des Limone Skyrace 2015 war bis 11:30 am Samstag möglich. Das Rennen insgesamt war unverĂ€ndert zu 2015. Steil bergauf und sehr steil bergab. Nach dem 2. Anstieg brennen die Oberschenkel. Die…

Weiterlesen

Fast drei Wochen ist der TAR nun her und wir Rabea und Andy von der Laufbasis AllgĂ€u konnten die Ereignisse des TAR 2015 sacken lassen. Berichte zum TAR 2015 gibt es genĂŒgend im Netz, aus dem Grund möchte ich weniger die Strecke beschreiben, sondern wie es uns persönlich ergangen ist. Mit dabei war diesmal wĂ€hrend der ganze Woche unser 1 jĂ€hriger Nachwuchs, welcher uns mit einem Grinsen im Gesicht kurz vor jedem Ziel empfangen hat. Kurz zu den Daten: 268 Kilometer quer ĂŒber die Alpen, 16 000 Höhenmeter hoch und 14 000 Höhenmeter runter. 8 Etappen – die Schnellsten gewinnen. Hinweis: Entgegen der ein oder anderen Vorstellung bzgl. des Transalpineruns, ist dies ein Rennen, in dem man versucht die meiste Zeit zu laufen so schnell es eben geht – rauf und auch runter. Das klappt nicht immer und man muss gut haushalten aber man versucht zu RENNEN. (Mich Ă€rgert es…

Weiterlesen

Die ersten zwei Trail-LĂ€ufe mit Höhenmeter sind geschafft. Das Training zum AllgĂ€u Panorama Marathon und Halbmarathon nimmt fahrt auf. Die Morgenstunden im AllgĂ€u bei dem absolut genialen Wetter, die Bergaussicht, die FlußlĂ€ufe und Tobel die gute Luft, die netten LĂ€ufer,… besser können wir uns den Einstieg in das Training gar nicht vorstellen. Ja, klar sind die LĂ€ufe auch Herausforderungen fĂŒr jeden Einzelnen aber welche Belohnung es noch vor dem FrĂŒhstĂŒck gibt, kann sich manch Mensch in der Großstadt nicht vorstellen (wobei ich mir bei Thomas aus Berlin sicher bin er wĂ€re gern dabei). Ich freue mich immer noch wenn ich die Fotos ansehen, genau so war die Stimmung letzte Woche und heute Morgen. Morgen geht es gleich weiter 🙂 jippi APM die erste APM die zweite

Samstag um 6:00 geht es seit einigen Wochen schon auf die Piste. Heute war aber ein ganz besonderer Lauf. Erstens hatte der Albert Geburtstag, zweitens war der Gerald dabei, drittens ein wahnsinns Wetter mit einer wahnsinns Aussicht. Albert hat noch den neuen Raidlight Carbon Stock in den Boden gestampft, um gleich mal auszuprobieren was der so aushÀlt.

10/12