Eure Laufbasis

Erfolge Erfahrungen und Geschichten

Was? Ich darf nur noch 2,5h laufen in der Woche

DSC_0277

Kürzlich wurde mir von meinem Informant (meiner Mum) ein Text aus einer Allgäuer-Tageszeitung „Wenn Joggen Krank macht“ zugespielt. Wer mehr als 2,5h in der Woche läuft riskiert sein Mortalitätsrisiko wieder auf den Zustand Menschen welche kein Sport macht zu reduzieren.
D.h. unsere tollen 30-40% niedrigere Sterblichkeitsrate und unsere fast 8 Jahre längere Lebenszeit dahin.
Angsterfüllt begann ich zu suchen auf welcher Grundlage solche Aussagen getroffen wurden.
Die „Copenhagen City Heart Study“ lief zwischen 1975-2003 „Phu.. schon eine Weile her.. da gibts bestimmt schon wieder andere Ergebnisse“

Aber so weit muss man gar nicht schauen. Nach Nieß AM, Thiel A. Uni Tübingen + FAZ(1) stützt sich die Aussage auf eine „übermäßig“ aktive Läufergruppen von tata! 36 Läufer. Von denen sind 2 während der Versuchsreihe gestorben sind.
Hm?! Scheinbar lässt sich aufgrund der Studienvorgaben nicht mal aussagen woran diese Läufer gestorben sind
Hmm?! Also es könnte auch ein Autounfall oder ähnliches gewesen sein.

Da gefällt mir doch die Studie aus Taiwan mit 416 175 Teilnehmern wesentlich besser.
(ab 1996 … Lancet 2011; 378: 1244–53. Nigam A, Juneau M)

„Die Studie bestätigte auch frühere Erkenntnisse, nach denen das Krankheitsrisiko weiter sinke, je mehr man sich bewegt: Die Gesamtsterblichkeit nahm mit jeder weiteren Viertelstunde täglicher Bewegung um vier Prozent, die Krebssterblichkeit um ein Prozent ab“

Ich bin beruhigt und geh jetzt erst mal 4h laufen, zur Vorbereitung zum Emser Ultra​. Das dauert bestimmt auch wieder 7h  ;-))

(1)(http://www.zeitschrift-sportmedizin.de/artikel-online/archiv-2015/heft-9/editorial-intensiver-sport-und-gesundheit-im-mittleren-erwachsenenalter-brauchen-wir-eine-risiko-benefit-diskussion/#l10)